Ein schwarzer Pfeil nach Links
Das Logo von Kai und Kristin Fotografie

Hochzeit auf Hof Wietfeldt

Die wunderschöne Hochzeit auf Hof Wietfeldt von Nele und Christoph wird uns besonders in Erinnerung bleiben. Eines vorweg: Wir waren von der entspannten Art der beiden genauso begeistert wie von ihrer Locationauswahl.

Als die beiden bei uns im Atelier zum Vorgespräch war, haben wir uns innerlich schon auf eine Wutansprache gegen Corona eingestellt. Denn die beiden haben, genau wie viele andere Paare auch, einige Schwierigkeiten und Ungewissheiten bei ihrer Hochzeitsplanung hinnehmen müssen und sogar der Standesamttermin wurde bereits verschoben. Da könnte es selbstverständlich mal passieren, dass man sich in so einem Vorgespräch mal ein wenig Luft verschaffen will und mal so richtig Dampf ablässt. Aber davon war rein gar nichts zu spüren. Die pure Gelassenheit setzte sich mit uns an diesem Tag gemeinsam an den Tisch, um den Ablauf der bevorstehenden Hochzeitsfeier zu besprechen. Nele und Christoph waren voller Liebe und Einfühlsamkeit füreinander und das ganze wurde noch mit einer ordentlichen Portion Vorfreude verfeinert. Getreu dem Motto: Wir lieben uns und werden heiraten, ganz egal wie und wann!

Unser Start an diesem Tag war der sogenannte „First Look“. Der Moment an dem sich das Brautpaar zum ersten Mal am Hochzeitstag sieht. Immer wieder ein magischer Moment. Die ganze Planung und die Wahl des Outfits. Die vielen Vorbereitungen. Die schlaflosen Nächte. Die Schmetterlinge im Bauch. Und dann sieht man die geliebte Person mit der man zusammen den scheinbar wichtigsten Tag im Leben verbringen wird und all die schönen Gefühle hüpfen geradezu aus einem heraus. Hach….;)

Die Gäste waren zwischenzeitlich auch an dem beeindruckenden historischen Bauernhof angekommen, an dem die freie Trauung und die anschließenden Feierlichkeiten stattfinden sollten. Wir waren begeistert von dem Spirit der hier in der Luft lag. Hier konnte man sich anhand von vielen kleinen Details stets vergewissern, dass noch viel selbst, mit Überzeugung und Spass an der Arbeit gemacht wurde. 

Spass an der Arbeit hatte auch die freie Rednerin Natascha Seffer von Omilia, die eine ehrliche und wundervoll authentische Rede für unser Brautpaar geschrieben hatte. Da kullerte auch die ein oder andere kleine Träne, aber vor allem wurde viel gelacht. Das Kennen- und Lieben lernen der beiden hat nämlich nicht so die Länge eines Blockbusters gehabt… sondern eher eine Dauer auf Game of Thrones Level… :D Eine richtig romantische Liebesgeschichte mit vielen Dates und ganz viel liebevoller Schüchternheit.

Doch zurück ins hier und jetzt. Nachdem beide in der wundervollen Kulisse des Innenhofes von dem gepflegten, alten Hof JA zueinander gesagt haben, gab es noch zwei kleine Highlights während der freien Trauung. Die Familie und Freunde des Paares hatten die Möglichkeit, ihre Wünsche für das Brautpaar auf einen Zettel zu schreiben und diesen dann dem Feuer zu überlassen. Einen Baum zusammen pflanzen ist natürlich auch eine schöne Idee, haben sie gemacht! :D

Es gab eine beeindruckende Flut an Seifenblasen und Blütenblätter beim Auszug und die Freude war den beiden nach der Trauung ins Gesicht geschrieben. Puh, jetzt war es aber Zeit für eine kleine Stärkung. Es gab Herzwaffeln, Hochzeitstorte, Canapès und Kuchen. In einer hervorragenden Qualität. LECKER!!! 

Die beiden haben sich aber nicht nur Gedanken darüber gemacht wie sie ihre Gäste kulinarisch verwöhnen können, eine ganze Menge Gartenspiele wurden am Nachmittag angeboten, um die vielen kleinen Kalorienmonster gleich wieder zu vertreiben. Die Hochzeitsgäste hatten die Qual der Wahl. Mit Dartpfeilen bewaffnet zur Luftballonwand? Oder doch lieber Hufeisenwerfen? Dosenwerfen? Oder noch ein paar Waffelherzen verputzen?

Der Nachmittag verging bei diesen tollen Angeboten wie im Flug und eine wundervolle Abendkulisse löste die wärmende Nachmittagssonne ab. Nach einem prachtvollen Sonnenuntergang ist das Brautpaar samt Hochzeitsgesellschaft in die liebevoll dekorierte Festscheune eingezogen. Einer der sympatischsten und professionellsten DJ´s der Region, DJ Falko, hat sich um eine stimmige musikalische Untermalung des Abends gekümmert und das Team vom Hof hat ein Hochzeitsessen par excellence auf die Teller gezaubert. Da Nele und Christoph Rätselfans sind, haben sie sich ein tolles Quiz für die Zeit zwischen Essen und Hochzeitstanz ausgedacht. Das schöne daran war, dass die gestellten Fragen gemeinsam mit den Tischnachbarn gelöst werden konnten. So hatten alle eine Menge Spaß beim Raten und Diskutieren.

Da es die Temperaturen zugelassen haben, wurde der Hochzeitstanz unter freiem Himmel getanzt. Dies ergab ein ganz besonders schönes Bild im Kreis der Familie und Freunde, die sich alle mit Wunderkerzen ausgestattet hatten. Damit es aber nicht zu romantisch wurde, hatte der Bruder der Braut noch die Ehre eine alte Tradition zu pflegen. Er musste vor der kompletten Gesellschaft tanzen. Mit einem Besen. In Holzschuhen und Wollsocken…. :D Was es mit dieser Tradition auf sich hat können wir euch leider auch nicht sagen. Vielleicht ist ja jemand so nett und gibt uns mit einem Kommentar auf diesem Blogpost die Antwort? 

Wir wünschen ganz viel Freude mit den Bilden und euch eine wundervolle Ehe liebe Nele und lieber Christoph.

Eure Fotografen Kai und Kristin

5 Kommentare
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Der historische Hof Wietfeldt in der Fuhseaue am Stadtrand von Celle[…] Von dem außen schön knusprigen und innen zarten und saftigen Wildschwein konnten wir uns auf der Hochzeit die wir auf dem Hof Wietfeldt als Hochzeitsfotografen begleitet haben, selbst […]ReplyCancel

  • NeleLiebe Kristin, lieber Kai, wir freuen uns so sehr über die wunderschönen Fotos! Mein Bruder musste übrigens in Holzschuhen mit Besen tanzen, da er älter und unverheiratet ist. Das ist ein norddeutscher Brauch, den auch mein Onkel auf der Hochzeitsfeier meiner Eltern schon über sich ergehen lassen musste. Natürlich damit die (weibliche) Aufmerksamkeit auf den ledigen Herren gelenkt wird…ReplyCancel

    • Kristin LurtzLiebe Nele,
      wir freuen uns, dass euch die Bilder auch so gut gefallen und lieben Dank noch für die Erklärung zu dem lustigen norddeutschen Brauch ;)
      Sonnige Grüße aus Leipzig,
      Kai und KristinReplyCancel

  • Natascha von OmiliaLiebe Kristin, lieber Kai,
    vielen Dank für die tollen Bilder und den schönen Blogartikel. Es hat mir unwahrscheinlich viel Spaß gemacht mit euch zusammen zu arbeiten.
    Ganz liebe Grüße
    NataschaReplyCancel

Die Fotografen Kai und Kristin aus Leipzig in ihrem Fotostudio

Hallöchen!

Hier gibt es viel zu sehen! Wir wünschen euch ganz viel Freude mit unseren neusten Arbeiten.

Facebook Symbol in Schwarz
Pinterest Symbol in Schwarz
Twitter Symbol in Schwarz
Instagram Symbol in Schwarz
Join
the
tribe!
Kai und Kristin Fotografie auf Instagram@kaiundkristin